05.12.2018

"Danke Schiri"

Autor / Quelle: AH

Mit Sandra Höllman, Heinrich Strieker und Daniel Fleddermann hat der Kreisschiedsrichterausschuss erstmals drei Schiedsrichter für die Aktion „Danke Schiri“ gemeldet.„Danke Schiri“ ist eine Gemeinschaftsaktion des DFB und seiner Landesverbände mit der DEKRA. In jeder Saison können die Kreisschiedsrichterausschüsse in den Kategorien „Schiedsrichterin“, „Schiedsrichter bis 50 Jahre“ und „Schiedsrichter über 50 Jahre“ jeweils eine Person als ihre Siegerin und Sieger küren. Meldungskriterium ist weniger die Häufigkeit der Einsätze oder die Leistung auf dem Platz, sondern zum Beispiel Unterstützung bei der Lehrarbeit oder die Gewinnung von neuen Schiedsrichtern. Die Aktion "Danke Schiri" richtet sich an alle Schiedsrichter, die im Männerbereich Spiele unterhalb der 3. Liga, im Frauenbereich unterhalb der Allianz Frauen-Bundesliga leiten.

Sandra Höllman (Vorwärts Nordhorn) aus der „Schiedsrichterfamilie“ Gommer ist seit 25 Jahren als Unparteiische unterwegs und hat es dabei bis auf die DFB-Liste bei den Frauen gebracht. Heute pfeift Höllman noch Spiele bis hinauf zur Kreisliga. Auf dann 50 aktive Jahre als Schiedsrichter kann Heinrich Strieker (RW Lage) in gut zwei Jahren zurückblicken. Strieker hat Spiele bis hinauf zur Verbandsebene geleitet und hat sich auch viele Jahre im Schiedsrichterausschuss engagiert. Zudem rief er den „Schiedsrichter-Boten“, die mittlerweile eingestellte Zeitung von und über die Grafschafter Schiedsrichter, ins Leben. Daniel Fleddermann (VfL Weiße Elf) ist seit 15 Jahren Schiedsrichter und pfeift aktuell Spiele bis hinauf zur Regionalliga. Der Nordhorner engagiert sich zudem seit vielen Jahren im Schiedsrichterausschuss und ist dabei unter anderem als Ansetzer für Jugend- und Frauenspiele tätig.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 09.12.2018

Unsere Partner