02.07.2022

Danke Schiri: Ehrungen für Schlender, Wolf und Obeid

Autor / Quelle: AH

"Danke Schiri": So heißt eine Aktion des Deutschen Fußballbundes, mit dem der DFB verdiente Schiedsrichter im Amateurbereich ehren möchte. Stellvertretend für den gesamten Kreis nominierte der Schiedrichterausschuss für den Frauenbereich Lina Schlender (SV Suddendorf/Samern), die es als Schiedsrichterin bereits in die Frauen-Regionalliga und als Assistentin in die 2. Bundesliga der Frauen geschafft hat. Kürzlich fungierte Schlender als Assistentin beim B-Juniorinnen-Finale um die Deutsche Meisterschaft in Hamburg (Hamburger SV - Eintracht Frankfurt 2:1).

In der Kategorie U50 erhielt Ahmad Obeid (Borussia Neuenhaus) die Auszeichnung, der als Syrien-Flüchtling nach Deutschland gekommen ist, im ersten Anlauf aufgrund der Sprachbarriere den Lehrgang nicht bestanden hat und im nächsten Jahr einen erneuten Versuch startete. Dort bestand er dann mit Bravour, hat gerade frisch sein Abitur in der Tasche und pfeift in der nächsten Saison in der 1. Kreisklasse. "Und der Weg ist noch nicht zu Ende", betonte KSO Daniel Fleddermann.

In der Kategorie Ü50 erhielt Gerold Wolf (Sparta Nordhorn) die Auszeichnung. Über 30 Jahre ist Wolf mittlerweile im Kreisschiedsrichterausschuss tätig, davon 9 Jahre auch als Kreisschiedsrichterobmann. Ebenso war Wolf jahrzehntelang der Schiedsrichteransetzer für den Senioren- und Altherren-Bereich, gibt diese Tätigkeit nun zur neuen Saison jedoch ab. Als aktiver Schiedsrichter schaffte es Wolf auf die Verbandsebene.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 12.08.2022