08.09.2021

Distelrath wirbt beim Kreisfußballtag für Impfung

Autor / Quelle: AH

Der Kreisfußballverband konnte beim Kreisfußballtag neben den Vereinsvertretern und Ausschussmitgliedern zahlreiche Ehrengäste aus Politik und Sport begrüßen. In seinem Grußwort warb der NFV-Präsident Günter Distelrath dafür, sich gegen das Corona-Virus impfen zu lassen.

„Jede geimpfte Person leistet einen wichtigen Beitrag. Die Impfungen helfen auch dem Fußball“, sagte der NFV-Präsident, der gleichzeitig auch Präsident des Norddeutschen Fußballverbandes und DFB-Vizepräsident ist. Von der Herdenimmunität sei man noch weit entfernt, den Ernst der Lage der vierten Welle würden die täglichen Zahlen zeigen, warnte Distelrath.

Unterstützung erhielt der NFV-Präsident vom Landrat Uwe Fietzek. „Wir sind bei weitem noch nicht durch“, warnte auch der Landrat. Daher sei seine „dringende Bitte, die Impfkampagne fortzusetzen“. „Das ist ein wichtiger Schritt zur Normalität“, sagte Fietzek.
Der Vorsitzende des Bezirkes Weser-Ems, Dieter Ohls, freute sich, dass der Ball wieder rolle, „hoffentlich ohne kleinere und größere Unterbrechungen“. Ohls erinnerte sich an seinen letzten Besuch in der Grafschaft im Dezember 2019 bei der Abschlussveranstaltung zur Qualifizierungstrophy. Gerade dieser Wettbewerb zeige, wie innovativ und erfolgreich in der Grafschaft im Jugendfußball gearbeitet würde, meinte der Bezirksvorsitzende, der auch weitere Grafschafter Erfolge wie die sehr gute Schiedsrichterausbildung oder zahlreiche Fairplay-Ehrungen aufzählte.
Der Vorsitzende des Nachbarkreises Emsland, Hubert Börger, der in wenigen Tagen auf dem dortigen Kreisfußballtag nicht wieder kandidieren wird, hob die zahlreichen Kooperation der beiden Kreise wie unter anderem bei den Schiedsrichtern, im Jugendfußball oder auch im Qualifizierungsausschuss hervor. Dennoch: eine Fusion, wie kürzlich noch bei den Kreisen Osnabrück-Stadt und -Land, sei nicht geplant und weiterhin auch nicht notwendig, fand Börger.
Bodo Werner vom Kreissportbund freute sich, dass in der Zeitung endlich wieder Ergebnisse und Tabellen zu finden seien. Werner dankte den Ehrenämtlern und den Vereinen, die gerade auch in der Pandemie durch viel Kreativität aufgefallen seien. Zugleich bot Werner den Vereinen und Ehrenämtlern die Unterstützung durch den Kreissportbund an

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 27.09.2021