19.12.2018

Ehrenamtssieger und Fußballhelden ausgezeichnet

Autor / Quelle: AH

Der NFV-Kreis Bentheim hat am Mittwochabend die diesjährigen DFB-Ehrenamtssieger und Fußballhelden ausgezeichnet. DFB-Ehrenamtskreissieger wurde der Vorsitzende des SV Union Lohne, Heinz Herbers, dessen Verein auch Gastgeber des Ehrungsabends war. Neuer "Fußballheld" ist Steffen Feldkamp (SpVgg Brandlecht Hestrup). Zudem kürten der Kreisvorsitzende Georg Alferink, die Kreisehrenamtsbeauftragte Kristin Koel, der stellvertretende Bezirksvorsitzende Harald Koning sowie der Landesehrenamtsbeauftragte Hermann Wilkens weitere Preisträger, die in ihren Vereinen seit vielen Jahren außergewöhnliche ehrenamtliche Arbeit leisten.

Kurz vor Weihnachten hat der NFV-Kreis Bentheim im Vereinsheim des SV Union Lohne langjährige ehrenamtliche Vereinsmitarbeiter ausgezeichnet. Neben den beiden Kreissiegern Heinz Herbers (Union Lohne/DFB-Ehrenamtskreissieger) sowie Steffen Feldkamp (SpVgg Brandlecht-Hestrup/“Fußballheld“) wurden neun weitere verdiente Mitarbeiter geehrt.

„Ihr seid alle Gewinner“, betonte der Kreisvorsitzende Georg Alferink gleich zu Beginn der Veranstaltung. Dennoch habe sich die Kommission „Ehrenamt“in beiden Ehrenamtswettbewerben auf einen Kreissieger festlegen müssen. Die Wahl fiel dabei im DFB-Ehrenamtswettbewerb auf den ersten Vorsitzenden des SV Union Lohne, Heinz Herbers, der bereits seit 1975 ehrenamtliche Arbeit in seinem Verein leistet und nun als DFB-Ehrenamtskreissieger im März zusammen mit seiner Ehefrau Agnes zum „Dankeschön-Wochenende“ nach Barsinghausen reisen darf. Dort erhält Herbers auch die „DFB-Uhr“, die die folgenden sieben Preisträger bereits am Mittwochabend im Vereinsheim des SV Union Lohne überreicht bekamen: Manuela und Mirko Gellink (RW Lage), Holger Prenger (SV Grenzland Laarwald), Pascal Dingwerth (SpVgg Brandlecht Hestrup), Konrad Zwick (GSV Ringe-Neugnadenfeld), Gerlinde Hilderink (Heseper SV) und Rainer Storteboom (VfL WE Nordhorn).

Der zweite Vorsitzende des SV Union Lohne, Bernd Stevens, skizzierte als „Gastgeber“ des Ehrungsabendes den ehrenamtlichen Werdegang von Heinz Herbers, der 1975 als Schriftführer begann. Ab 1981 war Herbers dann abwechselnd und manchmal auch gleichzeitig auf drei Positionen tätig: als Trainer im Juniorenbereich, Trainer bei den Senioren und zweiter Vorsitzender. Ab 1997 war Herbers dann sechs Jahre Fußballobmann, bevor er abermals für zwei Jahre den stellvertretenden Vorsitz inne hatte. Seit 2005 ist Herbers nun erster Vorsitzender beim SV Union Lohne, dem aktuell rund 3050 Mitglieder angehören.

In die Schar der Gratulanten reihte sich auch Wietmarschens Bürgermeister Manfred Wellen ein, der seine Gemeinde als die „sportlichste Gemeinde der Grafschaft“ vorstellte. „Dieser Begriff ist ja nicht geschützt“, fügte Wellen augenzwinkernd hinzu. Dass der Fußballbetrieb „ohne die große Zahl an Ehrenamtlichen undenkbar“ sei, betonte der stellvertretende Bezirksvorsitzende Harald Koning. Ohne Ehrenamt würden in vielen Vereinen und Instituten viele gute Dienste entfallen, ist sich Koning sicher.

Der Landesehrenamtsbeauftragte Hermann Wilkens aus Papenburg nannte die Geehrten die „Gesichter des Ehrenamtes im Kreis Bentheim“. Allerdings berichtete Wilkens auch von einem deutlichen Rückgang an gemeldeten Mannschaften im Gebiet des NFV. Häufig habe dieses mit fehlenden Trainern und Betreuern zu tun, sagte Wilkens. Daher werde der NFV im Frühjahr in den Kreisen und einzelnen Vereinen eine Initiative starten, wie ehrenamtliche Mitarbeiter gewonnen werden können.

An schon in jungen Jahren ehrenamtliche Mitarbeiter im Alter von bis zu 30 Jahren richtet sich der Wettbewerb „Fußballhelden“, den der DFB vor einigen Jahren ins Leben gerufen haben. Die jeweiligen Kreissieger aus ganz Deutschland lädt der DFB in jedem Jahr zu einer Fußballfreizeit in die Nähe von Barcelona ein. Im Mai 2019 wird dort der NFV-Kreis Bentheim durch Steffen Feldkamp von der SpVgg Brandlecht-Hestrup vertreten. Weitere Preisträger sind in diesem Jahr Andreas Hüsken (SV Union Lohne) und Timo Kohn (Borussia Neuenhaus), die beide in 2019 noch zu einem zweitägigen Workshop auf Bezirksebene eingeladen werden.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 19.03.2019

Unsere Partner