15.01.2018

Grafschafter Jungschiedsrichter erreichen die Hauptrunde

Autor / Quelle: Jost Steenken

Die Grafschafter Jungschiedsrichter erreichten nach jahrelanger Abstinenz die Hauptrunde beim 36. Jungschiedsrichterturnier im Emsland.

Am 06.01.2018 lud der NFV Kreis Emsland als Organisator dieses großen Fußballturniers alle Fußballkreise in Niedersachsen ein. Bereits am Freitagabend wurde das Traditionsturnier gebührend in Form einer Eröffnungsveranstaltung in der Halle Vier in Lingen eröffnet. Die Eröffnungsveranstaltung ist der Anpfiff für zwei Tage Spiel, Spaß und Spannung spielender Schiedsrichtern aus ganz Niedersachsen. An dieser Eröffnungsfeier nahm eine kleine Delegation des Schiedsrichterausschusses teil.

Die Mannschaft weilte zu der Zeit in Nordhorn und bereitete sich mental und körperlich auf den nächsten Tag vor. Aufgrund der kurzen Anreise wurde bewusst auf die Abendveranstaltung mit der Mannschaft verzichtet, welches sich auszahlen sollte.

Unser Vorrundenspielort war die Sporthalle in Lingen. Dort angekommen hatte unsere Mannschaft vier Spiele zu bestreiten. Um die Zwischenrunde zu erreichen, musste Platz eins oder zwei erreicht werden. Und tatsächlich, was uns in den vergangenen Jahren verwehrt blieb, sollte in 2018 wahr werden.

Die neu zusammen gestellte Mannschaft verstand es, in der Halle Fußball zu spielen. Sie überzeugte durch ein gepflegtes Kurzpassspiel, Ruhe im Spielaufbau und einer gestaffelten Defensive. Zudem kam ein starker Teamgedanke hinzu. Jeder kämpfte für jeden und keiner gab einen Ball verloren. Mit diesen Eigenschaften erarbeitete sich die Mannschaft Punkt für Punkt. Am Ende hatten wir ein Tor mehr geschossen als der Drittplatzierte und zogen somit in die Hauptrunde nach Meppen ein. Gemessen an den Vorjahren war dieses ein voller Erfolg.

In der Hauptrunde waren zwei weitere Spiele zu absolvieren. Das erste Spiel gewannen wir souverän. Das zweite Spiel mussten wir gegen den Kreis Vechta bestreiten. Mit einem Sieg oder einem Unentschieden wären wir weiter gewesen. Doch leider verloren wir nach einer ansprechenden Leistung und schieden aus dem Turnier aus. Als Trostpflaster kann erwähnt werden, dass wir gegen den anschließenden Turniersieger Vechta ausgeschieden sind.

Auf diesem Weg nochmal einen Herzlichen Glückwunsch in den Kreis Vechta und an das Organisationsteam aus dem Emsland für reibungslose Veranstaltungstage.

Im Jahr 2019 werden wir uns dann auf den Weg in den NFV Kreis Göttingen-Osterode machen.

Zum Team gehörten:

22 Robin Zegger

2 Luca Scholte-Meyerink

5 Ole Wolterink

6 Jan-Niklas van der Kamp

7 Steffen Wolbert

9 Maxilmilian Brink

13 Leon Jung

14 Ole Engbers

15 Tim Kuite

Betreuer: Daniel Fleddermann, Lukas Benen und Jost Steenken

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 08.11.2018

Unsere Partner