17.09.2019

Vorwärts Nordhorn II als Fairnesssieger ausgezeichnet

Autor / Quelle: AH

Die VGH und der NFV haben am Freitagabend die zweite Mannschaft des SV Vorwärts Nordhorn als Regionssieger im VGH-Fairnesscup ausgezeichnet. Neben einem Pokal überreichte VGH-Vertriebsleiter Sven Wohkittel an den Spielertrainer Dennis Oude Holtkamp einen Scheck über 1200 Euro, zweckgebunden für den Erwerb von Sportartikeln für eine Jugendmannschaft des Vereins. Für die Zweitvertretung des SV Vorwärts ist es der zweite Regionssieg im Fairnesswettbewerb hintereinander.

Wohkittel zeigte sich gut vorbereitet: „Am Sonntag findet das fairste Spiel in der Region statt.“ Der VGH-Vertriebsleiter wies damit augenzwinkernd auf die Kreisligabegegnung der Zweitvertretungen des SV Bad Bentheim und des SV Vorwärts Nordhorn am vergangenen Sonntagmittag (Endstand 1:4) hin. Während die zweite Mannschaft der Burgstädter bekanntlich sogar niedersachsenweit die fairste Mannschaft in der abgelaufenen Saison war, schaffte es Vorwärts Nordhorn II wie im Vorjahr auf Platz eins im Geschäftsgebiet der VGH-Regionaldirektion Lingen vor dem SV Bawinkel und der ersten Mannschaft des SV Bad Bentheim. Die Zweitvertretung des SV Vorwärts Nordhorn hatte in der Saison 2018/19 in 28 Spielen lediglich 35 gelbe Karten und keinen Platzverweis kassiert.
Der stellvertretende Bezirksvorsitzende Harald Koning hob die Vorbildfunktion des Fairnesssiegers hervor: „Kleine Kinder erfahren, dass die Senioren fair spielen und sich vorbildlich verhalten haben.“ Darüber hinaus darf sich auch wieder eine Jugendmannschaft des SV Vorwärts über neue Sportkleidung freuen. Der Siegerscheck der VGH über 1200 Euro ist zweckgebunden für die Ausstattung von Nachwuchsfußballern mit Sportartikeln.
Koning betonte, dass die VGH und der NFV zusammen als Partner einen Wettbewerb begleiten, „in dem es mal nicht um Tore und Platzierungen geht, sondern um faires Verhalten auf dem Sportplatz“. Nicht selten spiegele sich in vorderen Platzierungen einer Mannschaft in der Fairnesstabelle die ganze Vereinsphilosophie wider, wie auch Vorwärts-Fußballobmann Jürgen Menger bestätigte. In die Schar der Gratulanten reihten sich auch der Vereinsvorsitzende Gerhard Snieders und der NFV-Kreisvorsitzende Georg Alferink ein. Während sich Snieders über den zweiten Fairnesssieg der „Zweiten“ seines Vereins hintereinander freute, sagte Alferink, dass sich der Kreisverband glücklich schätzen könne, „hier so faire Mannschaften zu haben“.
Spielertrainer Dennis Oude Holtkamp war natürlich ebenso stolz über die Auszeichnung, betonte aber, dass man auch am Ende der Saison, als sich eine vordere Platzierung in der Fairnesstabelle abzeichnete, nicht zurückgezogen habe. „Wir hatten ja auch noch das Pokalfinale und letztendlich ist es immer noch Sport und es geht um Punkte“, sagte Oude Holtkamp. „Wir sind aber auch nicht die Charaktere für überhartes Spiel. Taktische Fouls ja, aber niemals unfair“, fügte der Spielertrainer hinzu, der sich über die Außendarstellung seiner Mannschaft freute, die nicht nur durch Fairness glänze, sondern auch fußballerisch und sich sportlich in der Kreisliga etabliert habe. „Lasst uns diesen Weg weitergehen“, richtete Oude Holtkamp das Schlusswort an seine Mannschaft.

 

Foto Pokalübergabe v.l.n.r.: Pascal Arendt, Fabio Fleischmann, Dennis Oude Holtkamp, Sven Wohkittel, der örtliche VGH-Vertreter Mike Hartke

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 15.10.2019